Mehr Geld für Weiterbildung – SPD: Angebot wird ausgeweitet und verbessert

Über den vorliegenden Entwurf des Landeshaushalts, in dem die Mittel für die Weiterbildung für die beiden kommenden Jahre um insgesamt 300.000 € erhöht wurden, freuten sich Manfred Geis, weiterbildungspolitischer Sprecher, und Dr. Matthias Krell, hochschulpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion.

Auch für den laufenden Doppelhaushalt waren im Rahmen der parlamentarischen Beratungen auf Initiative der SPD-Landtagsfraktion zusätzliche Mittel zur Förderung von Alphabetisierungskursen beschlossen worden. Darüber hinaus hatte die SPD-Fraktion eine neue Schwerpunktförderung für Maßnahmen der gesellschaftspolitischen Bildung vorgeschlagen. Diese Mittel haben zu einer deutlichen Ausweitung und Verbesserung des Angebotes in inhaltlicher und pädagogischer Hinsicht beigetragen, so Manfred Geis. Durch die Verstärkung der regionalen Versorgung seien mehr Teilnehmerinnen und Teilnehmer als bisher erreicht worden.

Teilhabe ist ein sehr hohes Gut in der Demokratie, Weiterbildung schaffe Möglichkeiten dazu, sei es bei der kulturellen Bildung von Kindern und Jugendlichen, sei es bei der Einbeziehung in Lernprozesse von Menschen mit Migrationshintergrund, sei es bei der Beteiligung von so genannten bildungsfernen Schichten an politischen Diskussionen und Entscheidungen.

Für Matthias Krell stehen aber noch viele Aufgaben an. Insgesamt sei die Weiterbildungsbeteiligung – dies gelte bundesweit – noch sehr gering. Weitere Maßnahmen wie etwa ein vereinfachter Hochschulzugang für beruflich Qualifizierte und besondere Unterstützung für gering Qualifizierte müssten die Weiterbildungsbemühungen unterstützen.

Quelle: www.rlp.de, mit freundlicher Genehmigung der Landesregierung